„Und wer dies nicht kennt,
dieses "Stirb und Werde",
der ist nur ein armer Tropf
auf unserer alten Erde.“
Johann Wolfgang von Goethe

Beziehungscoaching

Kennst Du das auch? Du machst ALLES für ALLE? Du "wuppst" Deinen Job und die Kinder, kümmerst Dich um den Handwerker, der gerade in Eurem Haus rumspringt, organisierst quasi "nebenbei" den 60. Geburtstag Deiner Schwiegermutter, trocknest die Tränen Deiner besten Freundin, die gerade Liebeskummer hat, hälst Deinem Mann den Rücken frei, weil er gerade unglaublich gefordert ist in seinem Job, und... und.. und.. - die Liste könnten wir jetzt noch beliebig fortführen...

Du gibst alles, was Du zur Verfügung hast: Deine Zeit, Deine Aufmerksamkeit, Deine Wertschätzung, Deine Liebe, Deine Kompetenz. Und: Du gibst es INS AUßEN. NICHT Dir. Da sind so viele Anforderungen, so viele "To Do´s" auf Deiner LIste, so viele Erwartungen, die vom Außen an Dich gestellt werden. Du bist einfach so verdammt gut in nahezu allem, was Du tust. Und Du hast es ja auch bislang (meistens) echt gerne gemacht - und auf einmal findest Du Dich wieder an einem Punkt wieder, wo Du Dich fragst: "Will ich das so noch weitermachen?!?" Und tief in Dir weisst Du, dass Du es SO nicht mehr willst, ...aber Du hast keine Ahnung, wie Du das ändern sollst?

Du willst so nicht mehr weitermachen: zu viele Kompromisse, zu weit weg von dem, was Du Dir aus tiefstem Herzen wünschst. Aber allein die Vorstellung, was es für Konsequenzen hätte, für Dich, für Deine Kinder, für Deinen Mann…...wenn Du JETZT den Mund aufmachst, wenn Du JETZT handelst, treibt Dir den Schweiß auf die Stirn... und Du lässt "erstmal" alles beim Alten. Ich kenne die Angst vor Entscheidungen. Ich kenne Verlustängste. Ich kenne innere Erstarrung. Ich kenne das GESAMTE Spektrum der krassesten Emotionen, die man in einer Beziehung nur erleben kann.

UND: ich habe jahrzehntelang so gelebt: alles für die Anderen - und nur einen Bruchteil für mich. Als mir das so richtig klar wurde, habe ich noch eine ganze Weile gebraucht, um "das Ding zu drehen", und ich hab mir dafür Hilfe geholt.

Heute fühle und respektiere ich sehr genau was ich brauche. Und ich erlaube mir, dem nachzukommen.Ich habe verstanden und verinnerlicht, dass ich mich ERST um mich kümmern muss wenn ich im Außen etwas geben möchte. Deshalb gehe ich auch keine faulen Kompromisse mehr ein, verleugne meine Bedürfnisse nicht mehr und bin nicht mehr IMMER für ALLE "da“. Ich habe meinen Weg aus diesem Tunnel heraus gefunden. Zu mir. In ein aufrichtiges, authentisches, selbstbestimmtes Leben.

War das ein leichter Weg? Nicht immer. Hab ich anfangs mit meinem schlechten Gewissen und unzähligen anderen "verqueren Dingen" zu kämpfen gehabt? Ja, hab ich. Hat es sich für mich gelohnt, diesen Weg zu beschreiten? Ja, das hat es, 100 mal „ja“. Weil ich dadurch unglaublich frei und selbstbestimmt geworden bin in meinem Denken, Fühlen und Handeln. Und: es hat meine Beziehung unglaublich bereichert und auf ein vollkommen neues level gehoben,

Du möchtest auch gerne an diesen Punkt kommen? Dann schreib mir!

UND: wenn das Thema der erfüllten Beziehung zu Dir und Deinem Partner „Dein Thema“ ist, dann komm in meine Facebook-Gruppe: www.facebook.com